Reiseverlängerung Machu Picchu -
"Die verlorene Stadt der Inkas"

4 Tage/ 3 Nächte

[an error occurred while processing this directive]

Sehen Sie auch die Reiseverlängerung Amazonas

Höhepunkte:

Leistungen:

Mittwoch: Lima

Bei Ihrer Ankunft in Lima holt Sie Ihr Reiseleiter ab und bringt Sie zum Hotel Boulevard****, zentral gelegen in Miraflores - dem modernen Stadtzentrum mit Restaurants, Einkaufszentren, Indianermärkten und Parks. Dort erhalten Sie ein kurzes Briefing zu Ihrem Reiseablauf und alle Dokumente für Ihre Tour.

 
 

Donnerstag: Cusco

Heute fliegen Sie nach Cusco. Ihr Reiseleiter holt Sie vom Flughafen ab und bringt Sie zum Novotel Cusco**** - ein neues Hotel im Stadtzentrum. Den Rest des Vormittags haben wir für Sie freigehalten, damit Sie sich langsam an den Höhenunterschied gewöhnen können. Am Nachmittag lernen Sie die ehemalige Hauptstadt des Inka-Imperiums kennen. Entdecken Sie Korikancha (den Sonnentempel) und die Kathedrale ebenso wie die nahegelegenen Ruinen von Sacsayhuaman, Tambomachay und Qenqo.

Freitag: Aguas Calientes & Machu Picchu

Am frühen Morgen bringt Sie Ihr Reiseleiter zum Bahnhof für Ihren Tagesausflug nach Machu Picchu. Es erwartet Sie eine 3-stündige Panorama-Zugfahrt (1. Klasse) bis nach Aguas Calientes. Ein Bus bringt Sie direkt bis zum Eingang der Ruinen. Besichtigen Sie Machu Picchu - "Die verlorene Stadt der Inkas" mit ihrer sagenhaften Architektur und in wunderschöner Landschaft gelegen. Nach dem Mittagessen kehren Sie mit dem Bus nach Aguas Calientes zurück. Am Nachmittag nehmen Sie wieder den Zug nach Cusco.

 
 

Samstag: Lima

Flug nach Lima. Es erwartet Sie ein Besichtigung der Hauptstadt Peru's. In der Altstadt zeigen wir Ihnen den wichtigsten Platz, umgeben von Kathedrale, Regierungspalast und Klosterstift San Francisco. Weiter gehts es über verschiedenen Wohnviertel nach Minaflores, den modernen Teil der Stadt am Pazifischen Ozean. Nach der Stadtrundfahrt heißt es Abschied nehmen von Peru. Nehmen Sie Ihren Flieger und setzen Ihre Südamerika-Luxusreise in Argentinien und Brasilien fort.